Auswärts zu übernachten….

… ist für Kinder das größte Abenteuer.

Denn in einer anderen Umgebung und in einem anderen Bett zu schlafen ist natürlich sehr aufregend.

Wichtig ist, dass das Kuscheltier dabei ist, falls doch ein bisschen Heimweh aufkommt. Aber die gute Landluft und die vielen neuen Eindrücke sorgen dafür, dass die Kinder abends richtig müde sind.

Das ist auch gut so, denn viele Kinder übernachten bei einer Bauernhoffahrt

das 1. Mal ohne ihre Eltern.

 

Übernachtungsvarianten

im Bett

im Matratzenlager

im Heu

Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage an, welche Übernachtungsmöglichkeiten Sie sich vorstellen können und ob und welche Verpflegungswünsche Sie haben.

Verpflegung während Ihres Aufenthalts

Das Verpflegungs-Thema ist mit jedem Bauernhof individuell geregelt und richtet sich auch danach, was Bauer und Bäuerin neben ihrer täglichen Arbeit zusätzlich anbieten können.

Sie als Betreuer/in einer Gruppe entscheiden aber, ob Sie während Ihres Aufenthaltes Kapazität haben mit den Kindern zu kochen oder ob Sie sich einfach mal bekochen lassen wollen. Ihre Wünsche geben Sie uns bitte weiter, damit wir dies bei unserem Angebot berücksichtigen können.

Viele Höfe bieten Vollpension an, bei anderen Höfen versorgt man sich komplett selbst. Die Bäuerinnen wissen oft, was Kindergruppen wünschen und haben ihr Verpflegungsangebot entsprechend zusammengestellt. Pizza, selbstgemachte Nudeln und Rohkost (selbst geschnitten) sind nur einige Beispiele. Bitte denken Sie immer daran, Vegetarier und Allergiker vorab anzumelden, damit dies bei der Essenszubereitung berücksichtigt werden kann.